Folia - die ungewöhnliche Idee

Die Orgel ist eines der ältesten Instrumente des Abendlands und musikalisches Herz aller Kirchen. Die europäische Kirchenmusik und das Schaffen vieler bedeutender Komponisten sind ohne sie nicht denkbar. 

Folia IIII vergegenwärtigt die große Tradition dieses Instruments und gibt der zeitgenössischen Orgelmusik innovativen Raum.

In den vier Apsiden der Berliner Luisenkirche sollen eine italienische, eine spanische und eine französische Orgel im Stil des 18. Jahrhunderts mit einer sinfonischen Orgel der Moderne korrespondieren.  Liturgie, Konzerte, Gottesdienste und Symposien lassen vier wichtige europäische Stilschulen in der 300-jährigen Hof- und Stadtkirche der Hohenzollerngründung Charlottenburg in weltweit einmaliger Weise miteinander kommunizieren.

Der Belgier Patrick Collon, einer der bedeutendsten Instrumentenmacher historischer Orgeln, und Gerald Woehl aus Marburg/Potsdam, Spezialist für sinfonischen Orgelklang sowie Erbauer der neuen Orgel der Thomaskirche in Leipzig, krönen mit Folia IIII ihr meisterliches Lebenswerk.



Das Kuratorium und Comité d'honneur der Stiftung
prägen Persönlichkeiten des
internationalen kulturellen und gesellschaftlichen Lebens:








Reinhart Binder, Justitiar RBB

Carsten Bolz, Sup. Charlottenb.-Wilmersdorf

Bine Katrine Bryndorf

Christine Bergmann, Bundesministerin a.D.

Hans-Ola Ericsson

Bernard Foccroulle, Intendant Festival Aix en Provence

Christian Höppner, Gen.-Sekretär Deut. Musikrat

Christopher Hogwood +

Ton Koopman

Sigiswald Kuijken

Stephan Kunkel, Pfr. Ev. Luisen-Kirchengemeinde

Jeannine Lambrechts-Douillez

Ernst Gottfried Mahrenholz, Verfassungsrichter a. D.

Joachim Ochel, OKR EKD

Michael Radulescu

Dagmar Reim, Intendantin RBB

Montserrat Torrent i Serra

 

Das Büro Kahlfeldt Architekten Berlin entwirft das Raumkonzept für die barocke, von Karl Friedrich Schinkel ergänzte Luisenkirche.